Verlag die Waage        

Der Goldherr besteigt den weißen Tiger



Preis:    20,00 € inkl. MwSt.



Originaltitel: Chao yang ch'ü shih 昭陽趣史

Ein historisch-erotischer Roman aus der Ming-Zeit (1621), aus dem Chinesischen übersetzt von Friedrich K. Engler.
Mit Geleitworten von Herbert Franke, Karl A. Wipf, F. K. Engler und Felix M. Wiesner.

458 Seiten mit 44 Holzschnitten der Erstausgabe von 1621. Leinen mit Schutzumschlag.

 

Diese Skandalchronik spielt am Kaiserhofe der Han-Dynastie, kurz vor Beginn der christlichen Zeitrechnung.

Kaiser Tscheng-di (32 bis 6 v. Chr.) zieht zwei Zwillingsschwestern aus dem Volke seinen 3000 Hofdamen im Palast vor. Die eine, Fe-yän, die "Fliegende Schwalbe" macht er in verliebter Masslosigkeit zur Kaiserin, die andere, Ho-dö, "die Tugendhafte", zur mörderisch geliebten Favoritin. Für diese seltsamen Tatsachen gibt der Autor ihres Lebensromans eine faszinierende Erklärung: Schon lange vor der Geburt als Menschen haben ihre "Seelen" im Zwischenreich Verdienste und Schuld auf sich geladen, die nach der Wiedergeburt die Bedingungen ihrer Biographie bis ins Kleinste voraus bestimmten. Das gilt nicht zuletzt auch für ihr Liebesleben, dessen aussergewöhnliche Leidenschaft sie bis zum Tode aneinander band.

Dieser souverän erzählte, spannende Griff ins volle Menschenleben unter altchinesischen Kulturverhältnissen bereitet grosse Lesefreude und qualifiziert sich zu einem glanzvollen Beitrag zur Weltliteratur.